FOUR Frankfurt

Eines der grössten Bauprojekte Deutschlands.

Architektonisch zukunftsweisend

FOUR Frankfurt ist die Vision einer neuen Stadt. Hierzu wurden von der Firma Groß & Partner vier einzigartige Hochhäuser konzipiert und umgesetzt, welche nicht nur architektonisch zukunftsweisend sind, sondern auch durch ihr nachhaltiges städtebauliches Konzept überzeugen. FOUR bietet nicht nur Platz für neues Gewerbe, sondern verbindet regelrecht Leben, Wohnen und Arbeiten miteinander. Es ist ein neuer, moderner und urbaner Lebensort. Die Idee der Neugestaltung stammt vom niederländischen Architekturbüro UNStudio. Sie erschaffen mit der Hochhausgruppe FOUR eine neue Skyline und lassen die Metropole Frankfurt am Main in ganz neuem Glanz erstrahlen.

Auftraggeber

GP CON GmbH

Objekt

FOUR

Jahr

2021 bis 2023

Ort

D-60311, Frankfurt

Futuristische Türme

Die vier neuen Skyline-Gebäude ragen bis zu 233 Meter in die Höhe, haben bis zu 56 Etagen und enthalten 600 Apartments. Neben attraktivem Wohnraum ist genügend Platz für erstklassige Hotels, moderne Büros, vielseitige Gastronomie, Einzelhandel, Stadtplätze oder eine öffentliche Dachterrasse. Durch ein gemeinsames Sockelgebäude sind die vier Hochhäuser miteinander verbunden.

Geschosse im 4-Tages-Takt

In den Fassaden von FOUR spiegeln sich Wind und Wetter. Im Innern ist in jedem der vier Türme eine neue Welt entstanden. Qualität, wohin das Auge schaut – und SACAC mittendrin. In zwei der vier Hochhäuser wurden insgesamt 1’549 SACAC Fertigteilstützen verbaut – davon 1’152 Stützen im höchsten und 397 Stützen im niedrigsten Turm. In unserer Produktionsstätte in Lenzburg (CH) wurden dafür 5’400 Tonnen Beton und etwa 1’500 Tonnen Stahl verarbeitet und termingerecht nach Frankfurt ausgeliefert.

Beim Turm 1 wurden die Geschosse mit einer Fläche von je 1’600m² im 4- bis 5-Tages-Takt gebaut. Dies ist eine Spitzenleistung und setzte voraus, dass die Stützen in einem 15-Minuten-Abladefenster angeliefert wurden.

«Dass SACAC, trotz der Entfernung und einer Grenze mit Verzollung keinen einzigen Lieferslot verpasst hat, ist eine wahre Meisterleistung!»
Philipp Schüler, Bauleiter bei GP Con GmbH

«SACAC hat uns während allen Projektphasen sehr kompetent beraten und durch ihre Erfahrung und guten Ideen das Projekt nachhaltig verbessert. Ohne so verlässliche Partner wäre ein solch komplexes Bauwerk nicht möglich.»
Jan Cote, Planungsleiter bei GP Con GmbH

Höchste technische Anforderungen

Die vielen unterschiedlichen Stützen mussten höchste technische Anforderungen erfüllen. Die geforderte hohe Traglast konnte durch die Kombination von hochfestem Beton sowie Bewehrungsstahl und hohem Bewehrungsgrad erreicht werden. Die Verarbeitung der massigen Bewehrungsteile mit extrem strengen Toleranzvorgaben war eine sehr grosse Herausforderung.

Die runden Stützen haben einen Querschnitt von 350mm bis 1000mm mit sehr komplexen Anschlussdetails. Der geometrisch komplexe Deckenknoten mit Anschlüssen an Randträger und Decken sowie ein Teil des Deckenrandes ist Bestandteil der Stütze. Durch ein innovatives Schalungssystem der SACAC konnten diese Deckenknoten kostengünstig direkt in einem Arbeitsgang hergestellt werden.

Ein Teil der Stützen musste eine Neigung von bis zu 9.14 Grad aufweisen. Für die Loggia-Geschosse sowie für die überhohen Technik-Geschosse wurden mehrgeschossige Stützen mit einer Länge von bis zu 7.66m gewünscht. Die Zug-Stützen enthielten sehr komplexe und schweissungsintensive Kopf- und Fussdetails.

In enger Zusammenarbeit zwischen Planung und Ausführenden in der Produktion wurden für alle diese technischen Anforderungen einfallsreiche und effiziente Detaillösungen entwickelt.

«Mit Ortsbeton-Stützen wäre dieser enge Zeitplan nicht realisierbar gewesen. SACAC hat sowohl qualitativ als auch terminlich eine herausragende Leistung abgeliefert.»
Roger Schmitt, Oberbauleiter bei GP Con GmbH

Just-in-time

Auf der Baustelle gab es keine Lagerplätze. Deshalb war die grösste Herausforderung für die SACAC die Just-in-time-Lieferung der Betonstützen. Trotz der teilweise kurzfristigen Planungsvorgaben,
der langen Lieferfristen der Lieferanten, der Zoll-Abwicklung und der hohen Qualitätsanforderungen konnte SACAC terminliche Sicherheit gewährleisten und behinderte den sehr engen Bauablauf zu keinem Zeitpunkt.

Ausgezeichnete Zusammenarbeit

Das Projekt FOUR Frankfurt hat für die Firma SACAC im April 2021 begonnen und endete im Juli 2023 mit der letzten Auslieferung. Im Turm 4 sind die Mieter bereits eingezogen. Beim höchsten Hochhaus erfolgt der Bezug etwa Mitte 2024.

Wir sind stolz, ein Teil dieser neuen Skyline zu sein. Unsere Produkte fügen sich ästhetisch perfekt ins Raumkonzept ein und (unter)stützen die futuristischen Türme nicht nur in der Statik.

Ein grosses Dankeschön geht an die Firma GP Con GmbH für das entgegengebrachte Vertrauen und die hervorragende Zusammenarbeit. Die Stimmung im Projektteam war trotz der grossen Herausforderungen
und des Zeitdrucks immer konstruktiv, angenehm und für uns sehr wichtig – menschlich.

Ein weiteres Dankeschön geht an unsere Partner und Lieferanten, ohne die wir diesen straffen Zeitplan nicht hätten einhalten können.

Zusammen haben wir FOUR Frankfurt gerockt!

Projektübersicht

Produkte SACAC

  • 1’152 Stützen (Turm 1)
  • 397 Stützen (Turm 4)
  • Runde Stützen mit rechteckigem Kapitell
    und Deckenrand
  • Grosse Variation zwischen Einzelelementen
  • 5’400 Tonnen Beton, ca. 1’500 Tonnen Stahl
  • Just-in-time-Lieferung von Lenzburg nach
    Frankfurt

Bauherr /Baumeisterarbeiten
Groß & Partner
Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH

Auftraggeber
GP CON GmbH

Architekt
UNStudio

Ingenieur
ARGE Tragwerk FOUR
Werner Sobek Frankfurt GmbH
B+G Ingenieure Bollinger und Grohmann GmbH

Weitere Planer
BLC Bachmann Liebig Consulting + Engineering
PartGmbB

Prüfingenieur
KHP König und Heunisch Planungsgesellschaft

    Ihr Suchbegriff